Der Kammerchor Neustädter Land vereint stimmbegabte Chorsängerinnen und Chorsänger unter der Leitung des Kirchenmusikers Jan Katzschke. Gemeinsam mit renommierten Solisten und Instrumentalisten kommen a-capella-Werke, Kantaten und Oratorien auf hohem künstlerischem Niveau zur Aufführung. Die Kernbesetzung, in der regelmäßig geprobt wird, beschränkt sich auf 20 Mitglieder; je nach den Erfordernissen der jeweiligen Musik wird sie allerdings projektweise vergrößert oder verkleinert. Einen besonderen Schwerpunkt bilden Bach-Kantaten-Abende in der Klosterkirche Mariensee. Einer einstündigen, ausführlichen Werkeinführung folgt dabei jeweils ein Musikalischer Abendgottesdienst mit einer Gesamtaufführung der betreffenden Kantate.

Der Chor knüpft an eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte an: Der Kammerchor Helstorf und die Capella fidicinia unter der Leitung des Konzertsängers und Cembalobauers Günter Thiele zogen Mitwirkende und Zuhörende aus dem weiten Umkreis ins Neustädter Land. Die Aufführungen von Musik des 16. und 17. Jahrhunderts, darunter regelmäßig spannende „Ausgrabungen“, waren aus dem hiesigen Konzertleben nicht wegzudenken. Nach Thieles unerwartetem Tod 2011 löste sich der Chor zunächst auf, doch seit 2014 trafen sich einige der ehemaligen Mitglieder mit weiteren singerfahrenen Neustädterinnen und Neustädtern zwei Mal jährlich zu Projekten unter der Leitung von Jan Katzschke, damals noch Kantor in Dresden. Als Jugendlicher hatte dieser einst selbst bei den Aufführungen des Kammerchor Helstorf mitgewirkt. 2017 entstand daraus der Kammerchor Neustädter Land, der seit der Gründung des Alte Musik im Neustädter Land e.V. in der Trägerschaft dieses Vereines organisiert ist.

Der Kammerchor Neustädter Land in der Klosterkirche Mariensee (Foto: Ursula Kobasa)